Hintergrund mobil

Erstes Heimspiel für die Krokodile

Frauen starten in Gera

Krokodil Illu 160212 webAm Samstag, den 7. Oktober empfängt der RSC Darmstadt im ersten Heimspiel der neuen Saison die Roten Teufel aus Walsum (Duisburg). Bei einem Vorbereitungsturnier in Thun trafen die Teams bereits aufeinander. Die Hessen setzten sich dabei mit 5:3 durch. Wie viel Aussagekraft das Ergebnis für die Liga-Begegnung hat, wird sich zeigen. Nach der bitteren 0:6 Auftaktniederlage in Herringen will der RSC auf jeden Fall mit einer Leistungssteigerung punkten. Dafür müssen sie ihre Torchancen nutzen und die Defensivarbeit bis zum Abpfiff konsequent verfolgen. Dabei zählen die Krokodile auch auf ihre traditionelle Heimstärke, denn vor eigenem Publikum waren sie in der Vergangenheit stets am Stärksten. Marcel Behnke erinnert sich an die vergangene Saison, in der es zu Hause ebenfalls zuerst gegen Walsum ging: "Letztes Jahr konnten wir uns in einer umkämpften Partie erst mit dem letzten Penalty des Sechsmeterschießens durchsetzen. Doch dieser Siegeswille bis zum Abpfiff macht uns als Mannschaft aus!"

Nur ein weiteres Heimspiel steht für den RSC bis zum Jahreswechsel auf dem Programm: am 21. Oktober gegen die Moskitos Wuppertal. An diesem Tag präsentieren sich auch erstmals die Frauen auf heimischem Parkett. Sie starten am Samstag auswärts in Gera in ihre Saison. Prognosen sind hier schwierig abzugeben, denn auf beiden Seiten gibt es Veränderungen. Gera muss auf die Gastspielerinnen aus Remscheid verzichten, die mit einer eigenen Mannschaft eingestiegen sind. Beim RSC Darmstadt hat Alexandre Andrade aus beruflichen Gründen sein Traineramt niedergelegt. Kommissarisch übernimmt Franziska Strobel, die in dieser Saison nicht als Spielerin zur Verfügung steht.