Hintergrund mobil

Frauen bleiben auf Kurs

5:2 in Düsseldorf

16 FinalFour 02(29.01.2017, Archivfoto) Die Frauen des RSC Darmstadt haben ihre Serie fortgesetzt und den sechsten Sieg in Folge eingefahren. Die Gastgeberinnen vom TuS Nord zeigten sich im Vergleich zum Hinspiel stark verbessert. Während sie in Darmstadt sehr defensiv agierten, waren sie diesmal auf Angriff eingestellt.

So entwickelte sich in der Anfangsphase ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Simone Firll brachte die Krokodilinnen nach vier Minuten mit einem Penalty 1:0 in Führung. In der 9. Minute fand ein eigentlich eher ungefährlicher Schnicker Düsseldorfers den Weg ins RSC-Tor. Darmstadt agierte zu Beginn noch ungewohnt behäbig, kam dann aber immer besser ins Spiel und übernahm nach und nach das Zepter. TuS-Torhüterin Maren van der Fels hielt gewohnt stark und ihr Team mit guten Paraden im Spiel. Hannah Huth erzielte schließlich das verdiente 2:1 (18.). Die letzte Minute vor der Pause hatte es dann in sich. Der Direkte nach dem zehnten Düsseldorfer Teamfoul blieb ungenutzt, im direkten Gegenzug fiel im Gewühl vor dem Darmstädter Tor der etwas glückliche Ausgleich. Doch noch war die Halbzeit nicht zu Ende. Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff brachte Simone Firll die Krokodilinnen mit 3:2 erneut in Führung.

Der RSC Darmstadt startete in der zweite Halbzeit deutlich abgeklärter, spielte immer stärker auf und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Düsseldorf blieb zwar durch Konter gefährlich, scheiterte mit seinen Vorstößen aber spätestens an Torhüterin Natalie Uhl. Auch ein Penalty und ein Direkter halfen nicht. Die Krokodilinnen bissen sich ihrerseits an Maren van der Fels die Zähne aus. Simone Firll per Penalty (30) und Lotte Koch (46) fanden schließlich die Lücken und schraubten das Ergebnis auf 5:2 hoch. Darmstadt erobert mit dem Sieg Platz zwei vor Calenberg, das noch ein Spiel mehr zu absolvieren hat. Am kommenden Samstag geht es beim Vierten Moskitos Wuppertal darum, einen direkten Konkurrenten um die Playoff-Plätze auf Abstand zu halten.

Es spielten: Natalie Uhl (Tor), Luciana Brum de Freitas (Tor), Simone Firll (3), Lotte Koch (1), Hannah Huth (1), Larissa Heger, Franziska Strobel, Maike Richter

Termine Damen

Keine Termine